18/12/2017

Bindlach 80 Minuten in Unterzahl!

05.11.2017 – TSV Bindlach – TSV Engelmannsreuth 2:2 (0:1)

Auf dem schwer bespielbaren Bindlacher Rasenplatz, der an vielen Stellen sehr ramponiert und tief war, konnte man kein technisch hochklassiges Spiel erwarten. Es war „Ausrutschen“ und „Grätschen“ angesagt. So kam es auch zum ersten Aufreger in der 10. Spielminute. Daniel Grüner wurde zuvor zweimal gefoult, was der insgesamt schwache Schiedsrichter nicht ahndete. Das fuchste dem Bindlacher Torjäger und er ließ sich abseits des Balles zu einer Revanche hinreißen. Er sah dafür konsequent die rote Karte. Leider setzte der Schiedsrichter diese Linie nicht fort, denn er verzichtete auf die Gelb-Rote Karte für den Gästespieler Küspert, der trotz bereits erhaltener gelber Karte weiterhin und in sehr kurzer Abfolge sehr hart einstieg. Die Gästeführung dann in der 30. Spielminute, als Daniel Lauter einen Freistoß aus ca. 25 m unter die Latte setzte. Bindlach‘s Keeper Maximilian Herath schien zu glauben, dass der Ball über seinen Kasten gehen würde. Als sich dieser dann schnell senkte, kam Herath nicht mehr ran. Die dezimierten Bindlacher konnten sonst die Gäste eigentlich gut vom eigenen Tor weg halten. Eigene Chancen hatten sie in der ersten Hälfte nur eine. Doch ihr Bester, Florian Dörfler rutschte beim Schuss aus und so ging selbiger daneben. Nach dem Wechsel konnten die Hausherren das Spiel nicht nur ausgeglichen gestalten, sondern sich sogar die eine oder andere Chance erarbeiten.  Eine davon nutzte der eingewechselte Florian Schüllner in der 75. Spielminute mit einem satten Schuss für die Bären zum 1:1 Ausgleich. Die Bindlacher konnten sich nur kurz über den Ausgleich freuen, denn es gab zwei Minuten später einen Foulelfmeter für die Gäste. Schiedsrichter Scheumann fiel auf einen Faller von Küspert im Bindlacher Strafraum herein. Thomas Heumann verwandelte den Elfer sicher. Die Hausherren steckten trotz des Rückschlages nicht auf. In der 83. Spielminute dann der Aufreger für die verdutzten Gäste. Der Schiedsrichter gab als Konzessionsentscheidung einen Elfer für die Hausherren. Auch dieser wurde von Daniel Herath sicher verwandelt. Es stand 2:2 und es folgte eine turbulente Endphase. Darin drängten die Gäste jetzt auf den Siegtreffer. Küspert traf in der 90. Spielminute nach einer zunächst abgewehrten Ecke jedoch nur die Querlatte.

Damit blieb es beim insgesamt verdienten Remis. Denn die Gäste machten aus ihrer Überzahl einfach nichts und produzierten im Spielaufbau zu viele Fehler. Bei Bindlach sollten sich einige Spieler einfach disziplinierter und cleverer benehmen. Schiedsrichter Scheumann erwischte nicht seinen besten Tag und hatte maßgeblichen Anteil an der hektischen Schlussphase.

TSV Bindlach: M. Herath, Grüner, Dörfler, Maisel, Brendel, Begu, Kögler, Dünkel, Saalfrank, Grüner D. Herath, AW: Horn, Faber, Schüllner, , ETW: Hübner

TSV Engelmannsreuth: Arneth, Heumann, Weidenhammer, Lauter, Gräbner, Küspert, J. Wolfring, Graebner, Haefner, M. Wolfring,  Sauer,  AW: Büttner, S. Stickl, Helldörfer, T. Stickl, Hofmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*